Rezension

Neue und wiederentdeckte Annäherungen an J.S.Bach
www.mdr.de / MDR Figaro, 19. Juni 2010


Viele Pianisten haben im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Werke von Bach für Klavier bearbeitet. Heute kennt man eigentlich nur noch die Transkriptionen von Feruccio Busoni. Die von der Kritik hochgelobte Düsseldorfer Pianistin Angelika Nebel hat nun zwölf Bach-Bearbeitungen der letzten gut hundert Jahre aufgenommen, fast alles Welt-Ersteinspielungen. Ein spannendes Musikerlebnis!