Rezension

Bach, am Klavier erleuchtend neu beleuchtet
Kieler Nachrichten, 12. Januar 2015
Michael Struck

Unter dem Motto Bach Illuminationen legt Pianistin Angelika Nebel jetzt ihre dritte CD (Hänssler Classic) mit Bach-Bearbeitungen vor, die diesmal tonartlich in der Art der zwei- und dreistimmigen Inventionen angeordnet sind. Lebendig, ohne Geschwindigkeits- und Lautstärke-Exzesse, dafür atmend, klangbewusst, klar und mit Sinn für Bachs Aura erfüllt die Pianistin die 15 Stücke. Da wird aus Neu-Beleuchtung musikalische Erleuchtung. Mit ihrer heilig-nüchternen Spielintensität fesselt Nebel nicht nur in Egon Petris Fassung der ohrwurmartigen Jagdkantaten-Arie Schafe können sicher weiden.